Archiv der Kategorie: Forschung

Ton und Gedächtnis. Fragmentarische Überlegungen zum Dokumentarhörspiel

Britta Herrmann

Ton und Gedächtnis. Fragmentarische Überlegungen zum Dokumentarhörspiel

In: Laura Auteri/Natascia Barrale/Arianna Di Bella/Sabine Hoffmann (Hrsg.): Wege der Germanistik in transkultureller Perspektive. Akten des XIV. Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (= Jahrbuch für Internationale Germanistik, Bd. 5). Bern, Berlin, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien 2022, S. 259-259.

 

Zum Artikel

Was ist »accordmäßiger Schwung«?

Lars Korten

Was ist »accordmäßiger Schwung«? Zu einer Poetik musikalischer Empfindungen bei Friedrich Joseph Wilhelm Schröder.

In: Silvan Moosmüller, Boris Previšić und Laure Spaltenstein (Hrsg.): Stimmungen und Vielstimmigkeit der Aufklärung, Das achtzehnte Jahrhundert. Supplemata. Bd. 21., Göttingen 2017,  S. 142–161.

 

Zum Artikel

Friedrich Sengles Töne-Rhetorik

Lars Korten

Friedrich Sengles Töne-Rhetorik und der ›Epochenstil Biedermeier‹

In: Rüdiger Nutt-Kofoth (Hrsg.): Literaturgeschichte als Problemfall. Zum literarhistorischen Ort Annette von Droste-Hülshoffs und der ›biedermeierlichen‹ Autoren in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, (Zugl. Droste-Jahrbuch. Bd. 11 [2015/2016]), Hannover 2017, S. 121-129.

 

Zum Artikel

 

»Das Ohr ist klüger als das Gedicht«.

Vera Mütherig

»Das Ohr ist klüger als das Gedicht«. Autorenlesung als Form akustischer Literatur: Paratextuelle Rahmungsstrategien im Medium Hörbuch akustischer Literatur

in: Britta Herrmann (Hrsg.): Dichtung für die Ohren. Zur Poetik und Ästhetik des Tonalen in der Literatur der Moderne. Berlin 2015 (Audiotexte. Klang – Kunst – Medien, 1), S. 255-271.

 

Zum Artikel